Tierisches Blind-Date in Hamburg

Die neue Woche steht vor der Tür, Pfingsten liegt hinter uns, mit Frohmut schauen wir nun nach vorne! Wir schauen nach vorne, denn nichts ist so alt wie das vergangene. Bevor ich nun aber zu unserem tierischen Blind-Date mit den heimatlosen Vierbeinern komme, möchte ich einfach mal was loswerden, was mir auf dem Herzen liegt bzgl. der Charity-Aktion von hot and more liebe Freunde, Fans und Leser!

Es macht mich nachdenklich, traurig und zugleich sehr wütend wie sich einige verhalten! Will einige Mal wachrütteln…..denn bei der Charity-Aktion, geht es zu keinem Moment um meine eigene Person…..sondern um viele viele hunderte Tierseelen, die unsere HILFE benötigen!! Diese heimatlosen Vierbeiner BRAUCHEN unsere HILFE, denn sie können sich NICHT alleine helfen! Bin schockiert wie abgefucked einige in der Branche sind und NICHT einmal den Mut zu einem NEIN haben. Es sind die „ GROSSEN “ der Branche, die KEINE Eier in der Hose haben und sich trotz allem in der Öffentlichkeit als Tierfreunde positionieren 😉 Ihr könnt MICH hassen 🙂 aber es geht um Tiere und da sollte man zusammenstehen 🙁 Mir Barspenden zusagen…..telefonieren und um einen späteren Rückruf bitten…..mich dann aber ignorieren! Spendenzusage machen und dann ein paar Tage später eine eigene Charity starten und mich als dumm und Lügner hinstellen! Auf freundliche Email-Anfragen nicht antworten…..macht das einen Porno- u. Erotik-Star aus der sich im Scheinwerferlicht sonnt?? Der sich seine Awards kauft?? Skandale produziert??? Sich mit warmen Worten und als Queen of Copy darstellt!!?? Die wahren Stars sind die…..die IMMER zu Ihrem Wort stehen OHNE Wenn und Aber OHNE sich auf Namen zu fixieren!!! ICH KÄMPFE UM DIE KLEINEN HEIMATLOSEN VIERBEINER, DENN FÜR MICH IST ES MEHR…..UND KEINE PR-AKTION FÜR HOT AND MORE!!

Am 1. Mai war es dann endlich soweit, dass langersehnte erste persönliche Treffen, mit dem Team und der Leitung des Hamburger Tierheims „ Süderstraße “ ! Bislang beruhte der Kontakt und die Korrespondenz auf schriftlicher und telefonischer Basis. Wie sollte es auch anders sein, wenn es in den Hohen Norden geht, nutzt man das zu einem Ausflug mit der Besten Freundin aus. Lara unterstützt mich wo es nur geht…..so wie es in einem Team sein sollte. Ein Telefonat mit der Pressesprecherin ließ unsere Vorfreude auf diesen wichtigen Tag schon sehr wachsen. Man tat uns Kund, dass sie unseren Einsatz und Initiative, für die Tiere bewundernswert finden, weil es zu wenige Menschen mit einem Herz für Tiere gibt. Wir haben die Einladung für ein ganz persönliches Treffen natürlich gerne angenommen!

Der Maiausflug Richtung Hamburg begann wie schon so oft, vor dem ersten Sonnenstrahl, dafür war unsere Stimmung umso besser! Bevor es aber nach Hamburg ging, führte mich der Weg erst einmal Richtung Wuppertal um meinen fröhlichen Sonnenschein abzuholen. Mit Gesang und guter Laune, machten wir uns im Sauseschritt auf den Weg, zu einem tierischen Blind-Date! Ich hatte die Kontrolle über meinem silbergrauen Flitzer 😉 Miss Lavie avancierte zur persönlichen hot and more DJane J Mit „ Wir leeeeeeben laut “ von Beatrice Egli Richtung Norden 🙂 Unsere Stimmung strahlte mit der Sonne und 25° C um die Wette! Es tut so gut, gemeinsam mit einem Menschen den man mehr als nur mag, glücklich zu sein 😀 Die Zeit und die Fahrt verging wie im Fluge und wir trafen wie geplant um Punkt 13 Uhr am Tierheim an. Einmal recken und strecken und dann auf zu frischen Taten!

Wir hatten uns von Anfang an vorgenommen uns einen ungeschminkten Eindruck vom Tierheim, den Bedingungen und allem zu machen. Also sind wir wie alle Besucher, ganz entspannt, durch das Areal spaziert 🙂 Auf uns machte es von Anfang an einen sehr guten Eindruck, denn alle Tiere haben einen sehr großen Freiraum, aber auch die Möglichkeit des Rückzugs! Krankenstation, eine eigene Hundeschule und sogar separate Abteilung für traumatisiere Tier! Auch wenn wir nur Besucher sind, genau so haben wir uns das vorgestellt, einfach das Hund und Katz aber auch die Kleintiere an erster Stelle stehen! Auch die Gespräche mit den Betreuern der heimatlosen Vierbeiner waren sehr aufschlussreich 🙂 Die Fürsorge für die beheimateten Tiere zieht sich bis über die Vermittlung in das neue Zuhause heraus. Man legt Wert darauf, dass die Vierbeiner, langfristig vermittelt werden….daher findet auch eine Vernetzung zu anderen Tierheimen und Veterinären statt! Dieses Netzwerk sichert eine gute und fürsorgliche Vermittlung in die neuen Heime und Familien. Die Vierbeiner sollen nach dem Verlassen der Süderstraße in ein glückliches Leben führen. Daher ist eine Rückführung von Hund wie Katz, so gut wie ausgeschlossen, wenn eigentlich nur, wenn Chemie zwischen einem Zweittier nicht harmoniert!

An einem Informationsstand, kam es dann zum Thema Unterstützung, somit haben wir uns dazu  entschieden, uns zu outen! Die Mitarbeiter waren zu unserem Erstaunen bereits über unsere Charity-Aktion bestens informiert! Sie fanden unsere Aktion und die Kombination „ Erotische Fotografie & Charity “ total GEIL 😀 Daraus entwickelte sich ein intensiver Austausch und man wollte auch mehr über hot and more erfahren! Die Resonanz, auf das Wirken und die Fotos, war sehr aufgeschlossen und positiv! Nach dem wir uns verabschiedet haben, machten wir uns auf den Weg Richtung Leitung „ Tierheim Süderstraße “ !!

Aus taktischen Gründen, haben wir uns kleidungstechnisch neutral gehalten, weil die Botschaft und Aktion im Vordergrund stehen sollte! Wir haben uns dann am Empfang vorgestellt und uns auf die Einladung der Pressestelle in Bezug auf unsere Charity-Aktion bezogen! Am Empfang wirkte dann doch eher alles recht unorganisiert. Wir wurden dann nur von A nach B und wieder nach A geschickt, bis dann nach unendlicher Zeit, jemand unserem Anliegen angenommen hat. Diese Dame war dann aber nicht für uns zuständig, diese wollte sich dann aber die zuständige Person ausfindig zu machen!! Ich habe dann den Vorschlag gemacht, dass wir uns noch etwas das Tierheim anschauen und uns erneut um 16 Uhr zum Gespräch treffen. Dieses taten wir dann auch, allerdings wurden wir noch weitere 20 Minuten….wie bestellt und nicht abgeholt vor dem Tierheim sitzengelassen. Wir waren kurz davor abzureisen! Dann kam die Pressesprecherin mit einem Kollegen aus der Verwaltung. Wir wurden aber eher von oben herab betrachtet, obwohl beide weder unsere Charity-Aktion noch Inhalte über die Aktion kannten. Man definierte uns eher auf unseren Bereich….als auf das Anliegen den heimatlosen Vierbeinern helfen zu wollen!!! Wir haben dann versucht zu erklären, das Charity und Arbeit in kleinster Verbindung stehen, sondern legentlich Bekanntheitsgrad und Reichweite für die Gute Sache genutzt werden! Als wir Ihnen dann noch mal im Detail das Konzept der Hilfsaktion für die heimatlosen Vierbeiner erklärt haben, wurde darauf verwiesen dass all das nicht ihren Standards entspräche! Auch wurde uns durch die Blume gesagt, dass selbst Großspenden von McDonalds, Aldi oder ähnliche, nicht sehr erwünscht wären. Innerlich habe ich geschäumt, wenn man bedenkt, dass dem Tierheim nach eigenen Angaben ein Finanzloch von ca. 1.000.000€ drückt! Auf die Frage hin…..warum man uns dann zu einem Treffen nach Hamburg eingeladen hat, bekamen wir keine Antwort.

Auf Wunsch des Tierheims, haben wir noch einmal per Email, die Beiträge des Blogs und das Konzept zur Vorlage des Vorstands zugesandt! Wobei ich mich frage warum!!?? Denn dieses wurde bereits im Oktober getan!! Vermute dieses ist ein Vorwand, um keine direkte Absage, erteilen zu müssen, denn eine Absage wurde bereits durch das Verhalten erteilt 🙁 Wie es der Anstand von uns verlangt, haben wir uns dann höflich verabschiedet, obwohl ich innerlich mehr als nur gekocht habe. Sehr konsterniert und traurig haben wir dann das Tierheim verlassen!! Bevor es dann aber wieder in Richtung Heimat ging, haben wir noch unseren gemeinsamen Freund Sven Niekerken in Harburg auf einen Kaffee besucht 🙂 Somit hatte der Tag dann doch noch ein kleines Highlight 😉

FAZIT: Ich habe zwar weder studiert noch irgendwelche Hochschulen besucht, aber Leute in der Leitung eines Tierheims, sollten sich Ihrer Verantwortung bewußt sein und werden!!! Es geht dabei nicht um persönliche Eitelkeiten…..sondern um die Verantwortung gegenüber der Tiere, die ein neues zu Hause suchen. Leider wird im Tierheim Süderstraße wohl nach moralischen Werten und nach Schubladendenken entschieden!!

Auch wenn die Süderstraße sich gegen eine Hilfe von uns entschieden hat…..ist dieses NICHT das aus der Charity-Aktion…..sondern nur für Hamburg!! Ich ziehe meine Hilfs-Aktion für heimatlose Vierbeiner wie geplant durch, denn dieses bin ich den hilfsbedürftigen Hunden, Katzen und den Kleintieren schuldig 🙂 Wer NICHT will der hat schon 😛 Werde nun alles Weitere voran treiben und dann ein Tierheim in meiner Region auswählen und diese mit dem Erlös unterstützen und auch sicher erfreuen 🙂 Wir von hot and more lassen uns NICHT unterkriegen und entmutigen, denn FÜR UNS zählt nur die HILFE für die kleinen und großen heimatlosen Vierbeiner 🙂

Natürlich ist uns eure Meinung und das Feedback als Kommentar zur Charity-Aktion „ Ein Herz für Tiere “ sehr wichtig! Gerne auch eine Empfehlung für ein Tierheim im Raum Wuppertal, Köln oder Düsseldorf 😉 Also haut in die Tasten und hinterlasst einen Kommentar…..bis der Prozessor glüht liebe Freunde, Fans und Leser 😀

3 Antworten

  1. Janine LaVida

    Hut ab vor dir und deinem Durchhaltevermögen Thomas 🙂
    Wer sich so verhält hat es nicht verdient.
    Gebe nicht auf im Sinne der hilflosen Vierbeiner!!

  2. Jasmin Jackson

    Gibt genug Tierheime die es dringend brauchen die kleinen übersehen viele aber die großen haben ihre regelmäßigen Spender die kleinen kaum.
    Es ist so oft mehr Schein als Sein bei den Promis von daher haken dran und drauf geschissen ihr findet schon andere

  3. Hallo,
    sehr tolle Aktion, Tierschutz geht uns alle was an……!!! Erotische Fotografie& Charity zu verbinden finde ich eine
    sehr gute Idee. Ich bin ein Tierfreund und bekenne mich dazu! Habe selbst vor kurzem ***Tiger**** meinen Karter aus dem Tierheim geholt (er war ausgehungert hat sich auf sein Fressnapf) gestürtzt als er bei mir Zuhause war!!!! Also,Leute Tierschutz geht uns alle was an!!

Einen Kommentar schreiben