Tour dè Suisse ( Teil 1 )

Am 27. Februar war es endlich soweit, nach vielen Telefonaten und Planungen, sollte der Award endlich in sein neues zu Hause reisen. Es war eine besondere Fahrt, denn noch nie hatte der Award in der Geschichte von hot and more eine so lange Reise vor sich. Entsprechend war natürlich die Aufregung. Aber lest am besten selbst wie die Reise ins Land der Berge und Schokolade verlaufen ist!

Schon in der Werbung heißt es ja „ nichts ist unmöglich “!! Sollte es eine Mission Impossible werden!!?? Damit alles klappt und auch geheim bleibt, brauchte ich als Verbündete keine geringere als Kiki Rich. Die Award-Übergabe sollte geheim bleiben…..und darum hat Kiki auch vorgegeben, Aviva in der Schweiz zu besuchen zu wollen um mit ihr zu shooten. Dabei kam Verbündeter Nummer 2 ein Schweizer Fotograf ins Spiel. Für Aviva sah nach außen alles nach einem tollen Shooting-Tag mit Kiki Rich und Andrè Leva aus. Den Award glaubte Aviva dann nur wenige Tage Später in Berlin überreicht zu bekommen.

Alles war gepackt und verstaut…..allem voraus natürlich der Award, Foto-Equipment, Geschenke und Bordproviant! Vorab wollte ich noch meine Freundin Mehtap in Ludwigsburg besuchen. Dieses hat sich leider im Verlauf der Reise zerschlagen, da sich kurzfristig Ihre Schicht auf Arbeit geändert hatte. Also hieß es auf direktem Wege zu Kiki in ein kleines verträumtes Städtchen in der Nähe von Stuttgart fahren. Nach fast 520 Kilometern und einer aufreibenden Fahrt kam ich planmäßig um 23 Uhr bei Kiki an, die mich schon sehnlichst erwartet hatte. Die Begrüßung viel dementsprechend begeisternd aus, schließlich kennen wir uns schon 3 Jahre und sind über diese Zeit zu wahren Freunden geworden!
Zur Begrüßung gab es erst einmal einen heißen Tee nach der langen Reise mit einem anschließenden gemeinsamen schwäbischen Abendessen und einem schönen Gässchen Rotwein! Da wir uns so in der Form noch nicht kennengelernt haben….hatten wir uns natürlich viel zu erzählen. Kiki und ich haben viel gelacht und es war als hätten wir uns schon viele male getroffen und einfach wie bei „ alten “ Freunden. Natürlich haben wir auch die Award-Übergabe besprochen! Mein Bettchen für die Nacht war vorbereitet…..nun hieß es schnell schlafen, da ein langer aber geiler Tag vor uns liegt bzw. lag! Glücklich aber auch ziemlich platt von der langen Fahr schlief ich glücklich aber auch sehr tief…bis mich dann nur wenige Stunden später der Weck-Service aus meinen Träumen geholt hat. Aber der Weck-Service war à là carte!

Wie es weiter ging…..wie die Übergabe abgelaufen ist und viele Dinge mehr, erfahrt ihr in einem weiteren Bericht der Tour dè Suisse!!

1 Antwort

  1. Tommy bei dir mach das lesen voll spaß ^^ du schreibst cool & weltklasse! Mach weiter so, denn du lebst+liebst was du machst,darum wächst da was GROSSES !!! 3 daumen hoch buddy 😀

Einen Kommentar schreiben